Institut für Forschung und Entwicklung von Sportgeräten (FES)
ein Institut des Vereins IAT/FES e.V.
 
 
 
Rodeln
   

 
Die Leistungen des Instituts FES im Rennrodeln erstrecken sich auf die Entwicklung aller Systemkomponenten und die Optimierung des Gesamtsystems der Schlitten.

Die Gestaltung der Aerodynamik muss Geschwindigkeiten von bis zu 140 km/h Rechnung tragen.
 
 
 
 

   

 


  FES – Einsitzer  
 
  FES – Doppelsitzer  


 
Neben der Weiterentwicklung der Wettkampfgeräte im Ein- und Doppelsitzer nach aerodynamischen und fahrwerksdynamischen Kriterien ist ein Schwerpunkt die Kufenentwicklung. Die Kufe ist ein multifunktionales Bauteil und bestimmt wesentlich die Fahreigenschaften eines Rennschlittens.
 
 
 
Sie ist das Verbindungselement für die Laufschiene und das wichtigste Steuerelement für die Sportler. Ihre Form und ihr Aufbau ist mitbestimmend für die Funktionalität und Lenkbarkeit des Schlittens.
 

   

 


  3D-Modell der Kufe mit dem Modell der Laminierform  
 
  CAM-Bearbeitung der Kufenform in der Forschungswerkstatt  

 


Mit dem am Institut FES entwickelten Messsystemen können während der Fahrt diverse mechanische und fahrdynamische Größen erfasst werden.

Mit einer Vielzahl verschiedenster Sensoren ist es möglich, das Gesamtsystem weiter zu optimieren.

 
 
 
 

   

 


  FES-Messsystem  
 
  Schlitten mit Sensoren  
   

 


  EEinsitzerschlitten im Windkanal  
 
  Zweisitzerschlitten im Windkanal